Die äußeren Geschlechtsorgane der Frau

Der Schamhügel (auch Venushügel) ... ... ist der Bereich, indem die Schambehaarung wächst.
Die großen (= äußeren) Schamlippen ... ... bedecken und schützen die anderen Geschlechtsteile (Kitzler und Scheideneingang).
Die kleinen (= inneren) Schamlippen ... ... liegen hinter den großen Schamlippen und umschließen den Kitzler.
Der Kitzler (in der Fachsprache: Klitoris, was übersetzt „kleiner Hügel" heißt) ... ... ist eine erbsengroße Stelle und extrem empfindlich, weil hier viele Nerven verlaufen.
Der Scheideneingang ... ... führt in die Scheide, ist von Natur aus zunächst durch ein etwas nach innen verlegtes Tor verschlossen: das Jungfernhäutchen.

Die inneren Geschlechtsorgane der Frau

Die Scheide ... ... beginnt direkt hinter dem Jungfernhäutchen.
Der Muttermund ... ... bildet den Übergang von der Scheide in die Gebärmutter bzw. den Gebärmutterhals.
Die Gebärmutter ... ... besteht aus einem unteren und einem oberen Teil: und zwar Gebärmutterhals und Gebärmutterkörper.
Der Eileiter ... ... geht von der Gebärmutter ab und verbindet sie mit den Eierstöcken.
Die Eierstöcke ... ... lagern die Eizellen, die Monat für Monat heranreifen, um befruchtet zu werden.

 

 

Wusstest du das?

Eine Gebärmutter ist ein Muskel, der normalerweise um die 8 cm groß ist und in etwa aussieht wie eine Birne. Wenn du dir ein neugeborenes Baby anschaust, weißt du, wie weit sich dieser Muskel dehnen kann!